Rucolasalat mit Erdbeeren und Parmesan

Mittwoch, 16. Juli 2014
Salatvariationen gibt es wie Sand am Meer und ich habe es mir zur Aufgabe genommen mich durch alle möglichen Rezepte durch zu probieren. Angefangen beim Salat mit Granatapfeldressing ging es weiter mit einem Sommersalat mit Karottenblümchen darauf folgte ein Feigen-Feta-Salat mit Couscous bis ich nun bei meinem derzeitigen Favoriten gelandet bin. Die Kombination aus Rucola, Erdbeeren und Parmesan ist einfach unschlagbar!


Schockverliebt habe ich mich in die strahlend blauen Puschel-Blüten. Die Kornblumen habe ich auf dem Weg in die Stadt entdeckt. Keine 20 Minuten später fand ich mich mit dem gestreiften Kännchen von Martha´s* daheim sitzend und die aus dem Kännchen ragenden Blüten hypnotisierend. Dieses Blau ist einfach atemberaubend schön und so etwas wächst einfach mal direkt neben einem Fußweg, toll!


Erdbeer-Rucola-Salat

Rucola
Erdbeeren
Parmesan
Balsamicocreme
Kornblumen (nach Wahl)

Den Rucola putzen, abtrocknen und in eine Schale geben.
Erdbeeren waschen und halbieren.
Parmesan reiben und mit den Erdbeeren zum Rucola geben.
Kornblumen nach Wahl und die Balsamicocreme darüber geben.


Die Kornblumen schmecken, meiner Meinung nach, im umgetrockneten Zustand nach nicht viel. Allein wegen der Optik lohnt es sich aber ein paar der Blüten frisch oder getrocknet darüber zu streuen. Ich stelle mir das auch echt toll auf einer Sommerparty vor, überall diese hübschen Blüten in Vasen, auf dem Tisch, als Haarkränze und auf dem Tisch liegen Kornblumenblau betupfte Servietten, ohhh...


Wenn ihr euch jetzt fragt, ob ich vor lauter staunen und begucken der Blüten auch zum  Essen gekommen bin...ja, auch wenn es mir echt schwer fiel :D


Habt ihr einen Lieblings-Salat den ihr im Sommer häufig esst ?


gestreiftes Kännchen Tine K Home - hier*
weiße Schalen SAL House Doctor - hier*

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Kirschen pflücken & Kirschquark

Freitag, 11. Juli 2014
Meine erste Glühwürmchenwiese gesehen, das erste Mal selber Kirschen gepflückt und die  weltbeste Eisdiele entdeckt, die mich alle anderen Eisdielen vergessen lässt. Die kurze Zeit daheim war wunderschön und leider viel zu schnell vorbei. Jetzt bin ich schon wieder seit ein paar Wochen mitten im Studium und fiebere auf meinen einwöchigen Urlaub im August hin. Bis auf ein paar unausgepackte Kisten habe ich mich wieder eingelebt und finde endlich mal wieder Zeit für meinen Blog.


Meine Liebe zu Kirschen habe ich ebenfalls in der Zeit daheim wieder für mich entdeckt. Was am meisten Spaß beim naschen macht? Kirschkernweitspucken! Das habe ich ebenfalls fleißig geübt und bin jeder Zeit für ein Duell bereit ;) Ursprünglich wollte ich Erdbeeren sammeln gehen aber wie jedes Jahr viel es mir erst dann ein, als die Pflückzeit schon vorbei war. Da es in Ravensburg Kirschfelder gibt, plante ich um und M. und ich gingen statt Erdbeeren Pflücken auf die Suche nach Kirschen. 1,6 Kilo + gefühlte 2 kg im Bauch schleppten wir mit uns zurück :D 


Zum Sammeln nahm ich mein neues Sieb von Martha´s* mit. Da passte die perfekte Menge für uns Beide rein. Gesammelt wurde natürlich nach dem Prinzip: Zwei Naschen, eine in´s Sieb, zwei Naschen, eine in´s Sieb,.... das erklärt dann auch den prall gefüllten Kirschbauch.


Den Quark den ich aus ein paar der Kirschen zubereitet habe, geht total schnell und einfach.

Kirschquark

ca. 250g Kirschen
500g Magerquark
Agavendicksaft (Nach Belieben)

Die Kirschen waschen, entkernen und pürieren. 
Kirschen unter den Quark mischen.
 Nach Belieben mit etwas Agavendicksaft abschmecken.

Ich bin zurzeit zu einem echten Obstanbeter geworden. Morgens entweder im Quark, Joghurt oder mit etwas Müsli und Milch. Mittags zum Nachtisch dann auch nochmal eine Ration. Der Sommer und seine Früchte sind einfach toll und die Vielfalt lässt so viele Kombinationsmöglichkeiten zu :)


Ich habe übrigens zuvor noch nie Quark mit einer Spritztülle in Gläser gefüllt, aber irgendwann ist immer das erste Mal ;D Bis auf das lästige spülen der Spritztülle würde ich das immer wieder machen. Sieht gleich viel leckerer aus, oder?

Welche Lieblingsfrucht esst ihr am häufigsten im Sommer?

weißes Sieb - hier*
Mason Gläser - hier*

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Himbeer-Windbeutel

Mittwoch, 11. Juni 2014
Schonmal verpixelte Windbeutel gegessen? Ahhh ich könnt mir so ins Bein beißen. Vor lauter Umzugs- und Zusammenpackstress hab ich doch einfach mal am ISO-Wert rumgedreht und raus kamen schrecklich verkrisselte Bilder. Das Resultat: 98% der Bilder unbrauchbar.  Außerdem hat das Geschirrtuch falten und ich habe kein Bügeleisen. Achja und das Licht war zudem auch noch total unvorteilhaft was wahrscheinlich meine wilde rumschrauberei am ISO-Rädchen erklärt. Der absolute Umzugswahnsinn :D


Auch wenn die Windbeutel fototechnisch nicht so geworden sind wie gewollt, schmecken tun sie sehr lecker. Zur derzeitigen Hitzewelle würde ich sie nicht direkt empfehlen, wenn man nicht Gefahr laufen will das einem die Sahne vom Windbeutel läuft! Oder man isst sie einfach ganz schnell, dann können sie schon nicht schlecht werden ;)


9 Windbeutel

50g Butter
Messerspitze Salz
150g Mehl
4 Eier 
Messerspitze Backpulver
1/4 l Wasser
Sahne
Puderzucker
Himbeeren

Das Wasser mit Salz und Butter in einem Topf langsam zum Kochen bringen.
Vom Herd nehmen und das Mehl auf einmal zügig in den Topf geben. 
Mit dem Kochlöffel so lange umrühren bis ein Klumpen entsteht, 
der sich vom Topfboden löst.
Den Topf jetzt für ca. 1-2 Min. zurück auf den Herd stellen 
und den Teig weiter rühren, dann abkühlen lassen.
Die Eier nach und nach in den Teig einarbeiten und so lange rühren
 bis ein glatter Teig entsteht der schön glänzt. 
Das Backpulver hinzugeben und unterrühren.
Die Masse in einen Spritzbeutel geben und auf einem mit Backpapier 
ausgelegtem Backblech spritzen. Bei 190°C für ca. 15 Min. backen. 
Die Sahne mit etw. Puderzucker schlagen und Himbeeren waschen. 
Die Windbeutel aufschneiden und mit der Sahne und den Himbeeren garnieren.


Diesmal ist die Länge des Beitrags drastisch kürzer und ich kann euch leider keine Bilderflut zeigen. Die brauchbaren Bilder, der 150 Stück, haben sich leider auf 3 Stück verdünnisiert, mies! Ich werde mich jetzt wohl weiter ans Zusammenpacken meiner sieben Sachen machen und mich auf den kurzen Zwischenstopp daheim freuen.

Schälchen- Geliebtes Zuhause*
schwarzer Löffel Madam Stoltz - hier*
rosa Löffel Bloomingville - hier*
Geschirrtuch Bloomingville- hier*

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Aprikosen-Lavendel-Tartelette

Mittwoch, 4. Juni 2014
Ihr wundert euch jetzt vielleicht, höä, warum auf einmal Bilder im Hochformat?...Warum auch nicht einfach mal aus dem gewohnten "Trott" ausbrechen und etwas Neues wagen ?! Es tut gut mal Dinge von Zeit zu Zeit zu ändern und es bringt neue Herausforderungen mit sich. Der Weißraum links und rechts vom Bild ist z.B. eine davon. Da brauche ich noch ein wenig Zeit um den zu akzeptieren. Ich könnte die Bilder einfach größer machen und den Weißraum dadurch ausfüllen. Nur würde dann das Bild aber nicht mehr im vollen Sichtbereich eines 13Zoll Macbooks  erfassbar werden können und auch die Qualität der Bilder würde drunter leiden. Ein Pixelzirkus möchte ich euch auch nicht antun. 


Einen Tod muss man schließlich sterben und ich sterbe den des Weißraums. Da hat die Usability einfach einen höheren Stellenwert bei mir. Oh Gott, es wird Zeit das ich endlich meine Praxisarbeit fertig bekomme, ich fange ja jetzt schon an meinen Blog konzeptionell zu analysieren, aaahhh :D Jetzt aber zum eigentlichen Thema: Wie einige von euch schon auf Facebook gesehen haben, gibt's heute etwas mit Lavendel. Tag für Tag laufe ich jeden morgen auf dem Weg zur Agentur an den duftenden Büschen vorbei und denke mir immer: Hoffentlich schaffe ich noch ein Rezept damit, bevor mir das Wetter wieder einen Strich durch die Rechnung macht.


Wie ihr seht hat diesmal alles geklappt und ich konnte mal ganz gewöhnlich, total unspektakulär und ohne großes Erlebnis und spontane Umplanung EINFACH einen Post vorbereiten :D Ja, so etwas soll es auch noch geben und es hat mich dazu ermutigt das es hoffentlich nicht eine Ausnahme bleiben wird.


Wie es zu der Kombination aus Aprikosen und Lavendel kam? Ich hatte mal vor Ewigkeiten einen Aprikosenkuchen gegessen der mit getrocknetem Lavendel garniert war. Es war himmlisch und daran angelehnt entstanden dann diese köstlichen Tartelettes. Sie würden sich doch auch toll auf einer Picknickdecke im Grünen machen, oder?!


6 Aprikosen Lavendel Tartelettes

Tartelettes
60g Butter
40g Zucker
150g Mehl 
1Ei
1 Prise Salz
etw. Vanillemark

 Alle Zutaten zusammen mixen und einen Mürbeteig daraus kneten.
Den Teig für 1-2 Stunden eingewickelt in Frischhaltefolie im Kühlschrank kühlen.
 Danach ausrollen und ca. 9øcm große Kreise ausstechen. 
Die Rückseite der Muffinsform einfetten und die Teigkreise darüber stülpen.
Für ca. 15 Minuten bei 180° Umluft backen. Danach auskühlen lassen.



Füllung
Aprikosenmarmelade
frisch Aprikosen
getrockneten oder frischen Lavendel

Die Marmelade in die Tartelettes füllen und Aprikosen in spalten schneiden. 
Tartelettes mit Aprikosenspalten und frischen oder getrockneten Lavendel garnieren. 


Die Muffinbackform ist von Birkmann, die habe ich hier* gefunden und habe sie für meine Teigschälchen zweckentfremdet. Ich hätte nicht gedacht das das so gut klappt, aber selbst mit meinen beschränkten Backkünsten hat das einwandfrei funktioniert. Wer beim Backen etwas talentierter ist, bekommt bestimmt auch noch gleichmäßiger geformte Teigschälchen hin ;)


Endlich gibt es auch mal wieder ein Blumenbild in der Natur. Bevor ich den Lavendel für mein Rezept abgerupft habe, habe ich ihn nämlich noch mal schnell vor die Linse gezerrt :) Hab's auch ganz unerwartet gemacht nicht das sie fürs Bild noch den Kopf hängen gelassen hätte weil sie wusste was ihnen "blüht" ;)

 Mit was würdet ihr eure Traum-Tartelettes füllen, wenn ihr alle Zutaten vor euch hättet? 

*Link zu meinen Kooperationspartnern

DIY Federstifte

Sonntag, 1. Juni 2014
Nach den ganzen leckeren rosa-roten Rezepten wird es unbedingt mal wieder Zeit ein DIY mit euch zu teilen. Mit Federn arbeite ich ja total gerne wenn es um DIY´s geht. Ob selbst gemachte Federanhänger aus Modelliermasse oder die beklebten Ostereier mit Wachtelfedern, mit Federn kann man einfach so viel tolles anstellen. Schwarze Federn mag ich persönlich am Meisten. Sie sehen schön kombiniert einfach so schick aus!

Für den Haltegriff habe ich einen wundervollen Kupfergarn von Garn&Mehr verwendet den ich bei Partyerie* gefunden habe. Ich finde so etwas hätte schon viel früher erfunden werden sollen, ein Funkelgarn ist genau das was mein DIY-Herz höher schlagen lässt. Außerdem kam der teuer erworbene Sprühkleber wieder zum Einsatz, ich wusste er würde sich noch lohnen ;)

Die tollen Buchstaben-Becher von wunderschön-gemacht* habe ich in Stiftehalter umfunktioniert und passend dazu habe ich eine hübsche Keramik Feder in schwarz gefunden. Mein schwarz-weiß-kupfer Konzept somit perfekt ergänzt. 

Was man dafür braucht:

Garn
Kugelschreiberminen
Sprühkleber
Gänsefedern
Klebeband

1. Man braucht unbedingt Federn bei denen der Federkiel so groß ist das eine dünne Kugelschreibermine reinpasst, Gänsefedern von hier* eignen sich dafür super. Dann schneidet man den Federkiel ab und kürzt die Kugelschreibermine. 

2. Dann steckt man den Federkiel mit der Kugelschreibermine zusammen. 

3. Man klebt jetzt mit etwas Klebeband die Miene und die Feder ab, um sie vor dem Sprühkleber zu schützen. Nun den freien Teil ringsum mit dem Sprühkleber einsprühen.

4. Man nimmt den Garn zur Hand und beginnt oberhalb den Garn um die Miene, möglichst lückenlos, zu wickeln. Am Ende angelangt drückt man jetzt den Garn fest an. Nur noch das Klebeband entfernen und antrocknen lassen.

Die Kugelschreiber können je nach gefallen mit bunten Feder bestückt oder mit anders farbigen Garn umwickelt werden. Ein DIY das somit jedem gefallen könnte, außer er mag keine Kulis an denen Federn dran sind :D Auf dem Schreibtisch machen sie sich wirklich schick und es ist echt witzig wie die Feder beim schreiben schwingt, ich liebe besondere Stifte einfach. 


Stifte sind bei mir sowieso ein spannendes Thema. In einem Schreibwarenladen könnte ich mich Stunden aufhalten und danach feststellen das ich unbedingt neue Stifte brauche :D Das "brauchen" ist halt Definitionssache ;)

 Legt ihr auch viel Wert auf gute Stifte oder ist euch das nicht so wichtig? 

Buchstabenbecher von Bloomingville - hier*
Keramik Feder - hier*
Kupfergarn - hier*
Gänsefedern - hier*
Hahnenfedern - hier*

*Link zu meinen Kooperationspartnern

Mohn-Mini-Cakes & DeinLieblingsladen Give Away

Donnerstag, 29. Mai 2014
Ich sag' euch, Mohnblumen sind die wohl empfindlichsten Blumen mit denen ich bis jetzt geshootet habe. Ganz wichtig zu erwähnen ist noch, es war bollen heiß an diesem Tag! Nach den vielen Regentagen zu vor fand ich aber mein mohnübersätes Blütenfleckchen doch noch und ging wieder zurück um die Mini-Cakes vor zu bereiten und auf meiner schöne Miss Etoile Tortenplatte* zu drapieren. 2 Stunden später kam ich mit einer Vase angetanzt und suchte an der zuvor entdeckten Stelle vergebens. Das Einzige was sich vorfinden ließ waren verschrumpelte rote Blütenblätter die Luftballons glichen, die nach langem rumliegen die Luft verloren hatten, TOLL!

Ich klapperte jeden kleinen Winkel von Dresden ab, auf der Suche nach Mohnblumen die die pralle Sonne überlebt hatten. Mit meiner Vase in  der einen und einem Messer in der anderen Hand war ich unterwegs. Da durfte ich mir schon das ein oder andere Mal verstörte Blicke von vorbei laufenden Passanten einfangen. Aber nach der Aktion mit den Holunderblütendolden war ich das ja schon langsam gewohnt. Irgendetwas mach' ich falsch, oder?! :D

Für 3 Mohn-Mini-Cakes braucht man:


5 Eier
150g Butter
150g Zucker
200g gemahlener Mohn
1 TL Zitronenschale

100g Puderzucker
100g Butter
175g Frischkäse
1 Vanilleschote



1. Den Zucker und das Eigelb der Eier in einer Schüssel 
schaumig schlagen.

2. Das Eiweiß schaumig schlagen und die Butter auf dem Herd schmelzen.  Die Butter sollte nicht mehr heiß sein wenn man sie zur Eigelbmasse gießt.

3. Den Mohn hinzugeben und untermischen. Jetzt noch den Eischnee vorsichtig unterheben.

4. Die Hälfte des Teiges gießt man in eine 20ø Springform  und backt ihn für ca. 35 Minuten im Backofen bei Ober-Unterhitze. Das macht man mit der zweiten Hälfte des Teiges genau so.

5. Jetzt hat man die 2 Teigböden und sticht aus jedem Boden mit einem Kreisrundenausstecher 8ø 3 Kreise aus. 

6. Für das Topping die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und anschließen Löffelweise den Frischkäse dazu geben. Zum Schluss noch das Mark der Vanilleschote dazu geben.

7. Als Letztes schichtet man den Mohnkuchen mit dem Topping und fertig sind die Mini-Cakes.


Jetzt verrate ich euch aber endlich mal was es mit diesem wunderschönen Roségoldarmband auf sich hat. Ich habe es bei DeinLieblingsladen* gefunden, einem zauberhaften Shop der vor kurzem seinen 1 Jährigen Geburtstag gefeiert hat. Dort gibt es so viel schöne Dinge die ein Frauenherz höher schlagen lassen. Von ausgewählten Kleidungsstücken bishin zu besonders schönem und hochwertigen Schmuck und  Accessoires. 



Das Roségoldarmband Lambada* ist aus Silber, rosévergoldet und in drei stärken erhältlich. Es funkelt traumhaft schön wenn die Sonne darauf fällt und lässt sich leicht durch den Magnetverschluss anlegen. Außerdem gibt es das Armband auch noch in Silber* und Silber geschwärzt*.

Aufgrund des 1 Jährigen Geburtstags könnt ihr bis zum 31.Mai noch Versandkostenfrei bestellen und das Highlight des Posts kommt jetzt: Ich darf eines dieser wundervollen Roségoldarmbändern an euch verlosen :) 




So kannst du teilnehmen:

1. Hinterlasse mir unter diesem Post ein Kommentar in dem du mir verrätst welches dein Lieblingsprodukt von DeinLieblingsladen* ist. 

2. Wenn du das Gewinnspiel auf Facebook teilst hast du DOPPELTE GEWINNCHANCE. Wenn du es auch noch auf deinem Blog verlinkst die DREIFACHE GEWINNCHANCE. Dafür kannst du gerne das Bild unten mitnehmen. 

Teilnahmeschluss ist der 05. Juni 2014 um 23:59. Der Gewinner wird dann unter diesem Beitrag bekannt gegeben und persönlich kontaktiert. Teilnehmen kann jede natürliche Person, auch anonyme Leser. Wenn ihr unter 18 seid, fragt bitte vor der Teilnahme eure Eltern um Erlaubnis. Das Gewinnspiel findet nur auf diesem Blog statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


*Link zu meinen Kooperationspartnern

Holunderblüten Panna Cotta mit Erdbeersoße

Montag, 26. Mai 2014
Ich kann noch so viel planen wie ich will, irgendwas läuft immer schief. Mal ist es der Rhabarber der nicht schön genug ist mal die weißen Eier die überall ausverkauft sind. Diesmal war es das Wetter. Nämlich nachdem alle Zutaten für das Panna Cotta eingekauft waren und ich gerade auf dem Rückweg war, meinten die Wolken ihre angestaute Aggression los zu werden und Dresdens Straßen zu überfluten. An sich ist das ja nicht schlimm, bin ja schließlich nicht aus Zucker, Holunderblütendolden wohl aber schon. 

Denn der duftende Holunderblütenbusch den ich einen Tag zuvor mühselig gefunden und ausgesucht hatte war nach dem Unwetter nur noch ein Gestrüpp aus Blättern und ähhh NICHTS! Mein Panna Cotta stand aber schon knips bereit, in den hübschen Förmchen von kukuwaja*, auf den Holzbrettern und wartete nur darauf bis ich mit ein paar Dolden zurückkommen würde. So bin ich hektisch durch alle Straßen und Wege geflitzt, war an Plätzen die ich zuvor noch nie gesehen hatte und dann, meine Erlösung. Ein Holunderblütenbusch an dem natürlich nur noch ganz oben, kaum erreichbar, ein paar Überbleibsel vom Unwetter.



In der Hoffnung das mir das Panna Cotta daheim nicht wegläuft, da ja mittlerweile die Sonne nur so brutzelte, kämpfte ich mich durch den Busch und eroberte meine lang ersehnten Dolden. Puhhh…wenn ich jetzt so darüber schreibe, merke ich immer noch das Adrenalin und die prallende Sonne auf mir :D


Wie ihr vielleicht noch nicht wisst, bin ich nämlich  neben Joghurt und Schokolade einer der größten Verehrer von Panna Cotta. So lange nehme ich mir jetzt schon vor selbst mal Panna Cotta herzustellen, weil es ja auch nicht wirklich schwer ist. Da ich  selbstgemachten Holunderblütensirup fast genau so sehr liebe,  habe ich die zwei Leckerbissen einfach miteinander kombiniert und ich muss sagen es schmeckt einfach nur köstlich!



Für 4 Portionen braucht man:

400 ml Schlagsahne
3 Blätter Gelatine
5 EL Holunderblütensirup
500g  Erdbeeren
etwas Agavendicksaft

1. Die Sahne bei mittlerer Hitze aufkochen und in der Zeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

2. Den Topf beiseite stellen und den Holunderblütensirup darin unterrühren.

3. Direkt danach die Gelatine ausdrücken und in die Sahen einrühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat.

4. Jetzt die Sahnemischung in die Förmchen gießen und in den Kühlschrank stellen. Mind. 5 Stunden aber am Besten über Nacht, dann wird es auf jeden Fall fest. 

5. Vor dem Verzehr die Erdbeeren pürieren und mit etwas Agavendicksaft abschmecken. 

6. Damit sich das Panna Cotta besser aus der Form löst hilft es wenn man die Ränder ein wenig mit dem Messer nach fährt.

Mein Panna Cotta habe ich in den hübschen Puddingförmchen von kukuwaja* zubereitet. Die Förmchen haben eine perfekte Größe für ein gute Portion. Leeecker wie die Soße so das Türmchen runter läuft und dadurch wie eine Panna Cotta Blume aussieht, nich? :)

 Kennt ihr das auch das ihr bis ins kleinste Detail etwas plant und aus irgendeinem Grund klappt es dann doch nicht? 

*Link zu meinen Kooperationspartnern